Laufband

+++ Der SV Eintracht Gommern sucht zum 1.4.2018 einen neuen Geschäftsführer! Nähere Information zur Bewerbung unter "Eintracht NEWS". +++

Historie von 1914 bis 1945

Das Ende des 1. Weltkrieges beeinflusste das Denken der Mitglieder des MTV, in deren Ergebnis u.a. 1920 den Kindern und seit 1922 den Frauen das Turnen gestattet wurde. Auch die aufstrebende Sportart Fußball erhielt die Möglichkeit sich zu organisieren; und unter der Leitung des Schneidermeisters Zinke lösten sich die Fußballer aus dem MTV und gründeten 1923 den Verein Germania.

Das Sportangebot des MTV wurde 1928 durch eine Handballabteilung erweitert. Im Jahr 1919 ging der Arbeiterturnverein „Jahn“ in die „Freie Turnerschaft“ auf. Es gab Kinder- und Frauenriegen; auch eine Fußballabteilung gab es, dessen Mitglieder sich 1925 zum „Verein für Ballspiele“ zusammenschlossen. Dorthin folgten 1929 auch die Handballer und die Schachspieler. Letztere organisierten sich 1931 in einen eigenen Schachclub.

Ein weiterer Sportverein bildete sich im Februar 1932, der Arbeitersportverein „Sparta“. Ihm schlossen sich der Kraftsportverein „Freiheit“ sowie Fußballer und Schachspieler an. Die Fußballer wurden zu dieser Zeit Bezirksmeister und spielten um die Landesmeisterschaft.

Eine grundlegende Änderung erfuhr der Sport in Gommern nach der Machtübernahme durch die Hitlerdiktatur. Am 14.05.1933 wurden die Arbeitersportvereine aufgelöst und das Vermögen sowie Sportmaterialien beschlagnahmt. 1935 unterstellte man die „Freie Turnerschaft“ und den MTV dem „Reichsbund für Leibesübungen“ und versuchte damit Sport und Politik gleichzuschalten.