Laufband

+++ 41. GOMMERANER SEENLAUF AM SONNTAG, DEN 28. APRIL 2019 UM 10:00 UHR +++ Der SV Eintracht Gommern - dein Sportverein vor Ort - hier kannst du dich informieren+++ Änderungen persönlicher Daten bitte unverzüglich dem Vorstand bzw. der Geschäftsstelle melden!+++

Kalender Kegeln

<<  <  März 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
1112131415
18192021222324
25262728293031

Kegeln, Stadtmeisterschaften Auswertung

 

Stadtmeisterschaft in Gommern ist voller Erfolg
Classic-Kegeln Leitzkauer holt Titel / Tandem-Cup bleibt in PAULY-Kegel-Arena


Die zwölfte Auflage der Gommeraner Stadtmeisterschaften und der vierte Eintracht-Tandem-Cup im Classic-Kegeln war am Sonnabend ein voller Erfolg. „Mehr als 30 Starter hätten wir zeitlich ja gar nicht unterbekommen. Und 16 Aktive bei den Männern, das ist klasse“, meinte Eintracht-Abteilungsleiter Thomas Arndt kurz vor der Siegerehrung.
Pünktlich um neun Uhr gingen die ersten „Amateure“ auf die Bahn. Und Hannelore Hasdorf legte mit 315 Kegeln über die 60 Wurf aufs Vollebild auch gleich das beste Ergebnis der nichtaktiven Frauen vor und wurde so Stadtmeisterin. Der ehemalige Gommeraner Kegler Martin Wilke zeigte später, dass er nach über drei Jahren ohne Kegeln nichts von einer Technik verlernt hat. Er holte sich mit 351 Kegeln überlegen den Titel bei den nichtaktiven Männern. Auch Gommerns Bürgermeister Jens Hünerbein ließ es sich nicht nehmen, auf der schicken neuen PAULY-Kegel-Arena dabei zu sein. Nach durchschnittlichem Spiel meinte er: „Hier zählt ja auch der olympische Gedanke. Dabei sein ist alles. Mir hats auf alle Fälle Spaß gemacht.“
Das Dilemma der Gommeraner Kegler im Frauenbereich wurde auch bei den Stadtmeisterschaften deutlich. Lediglich drei aktive Keglerinnen gingen an den Start, von denen sich stolz Petra Pötsch (344) die Stadtmeister-Medaille umhängen ließ.
Bei den aktiven Männern hatte Thomas Zander mit 386 Kegeln früh einen Topwert vorgelegt, an dem sich lange Zeit alle Gegner die Zähne ausbissen. Erst der vorletzte Starter, der Leitzkauer Zweitbundesligist Tobias Grötzner, überspielte diesen Wert und holte mit sehr guten 392 Kegeln den Stadtmeistertitel in den Gommeraner Ortsteil. „Klasse, dass der Titel aufs Dorf geht“, flachste der Leitzkauer Teamchef René Geißler.
Als Höhepunkt des Tages wurde zum vierten Mal der Eintracht-Tandem-Cup ausgespielt. Hierbei steht jeweils ein Team aus zwei Kegler gemeinsam auf der Bahn und muss im direkten Duell gegen ein zweites Paar bestehen. Mehrfach musste bei einem Unentschieden nach zwei Sätzen der sogenannte „Sudden Victory“ entscheiden, also nur zwei Entscheidungswürfe pro Mannschaft. Die Eintracht-Kegler hatten sich mit TuS Leitzkau und der Bundesliga-Reserve des SKV Rot-Weiß Zerbst zwei Teams aus der 2. Bundesliga eingeladen. Doch Leitzkau unterlag gleich in der ersten Runde gegen die Gommeraner Senioren im Sudden Victory (1:1; 15:12) und Zerbst musste trotz guter Ergebnisse im Halbfinale gegen das zweite Team der Gommeraner Landesliga-Kegler mit 0:2 die Segel streichen.
So standen zwei Eintracht-Mannschaften im Finale um den riesigen Pokal. Hier setzten sich mit Thomas Arndt/Kay Maß die konstantesten Spieler des Wettbewerbs klar mit 2:0 gegen Thomas Zander/Martin Hukauf durch und wurden bei der Pokalübergabe gefeiert.
Beim Fachsimpeln im Anschluss an den Wettbewerb wurde diskutiert, den Eintracht-Tandem-Cup in Zukunft vielleicht in größerem Maßstab auszutragen. „Vielleicht machen wir das mal mit 16 Mannschaften und spielen erst in Staffeln die Viertelfinalisten aus. Dann könnten wir uns noch mehr befreundete Vereine einladen und jedes Team hat auch mindestens drei Spiele“, blickte Arndt auf eine eventuelle Modusänderung im kommenden Jahr voraus.

Ergebnisse:
 

Frauen nichtaktiv
1. Hannelore Hasdorf  315
2. Bärbel Göritz           308
3. Susann Arndt          275
4. Anke Wilke              234
5. Sandra Zeibig         163
 

Männer nichtaktiv
1. Martin Wilke            351
2. Eric Pfanne             283
3. Wilhelm Hasdorf     270
4. Steffen Helmholz    220
5. Thomas Pötsch      193
6. Jens Hünerbein      178
 

Frauen aktiv
1. Petra Pötsch            344
2. Uta Seering             327
3. Ivette Zeidler           314
 

Männer aktiv
1. Tobias Grötzner      392
2. Thomas Zander      386
3. Martin Hukauf         379
4. Sören Schulze        376
5. Ralf Wöltje              370
6. Ralf Öhlschläger    369
7. Thomas Arndt        366
8. Ronald Richert       362
9. Kay Maß                 361
10. K.-D. Rätzel          360
11. Udo Wrubel          356
12. René Geißler        352
13. Micha Eckert        337
14. Bernd Tepper       336
15. Klaus Schulze      333
16. Henry Bay            321

   

k2

k3

k4

k6

k7

k8